www.suedafrikaurlaub.net
   
Text Size
 

Garden Route Nationalpark – Cape Nature Reserve

Fakten:

Wilderness

Lage:

Westkapprovinz

Fläche:

1.210 km²

Verwaltungsbehörde:

SanParks

Einrichtungsdatum:

2009

Attraktionen:

biologische Vielfalt an Flora und Fauna

Aktivitäten:

Wanderungen, Kanutouren, Vogelbeobachtungen

Der Garden Route Nationalpark wurde im März 2009 durch Zusammenschluss der bekannten Nationalparks wie Tsitsikamma Nationalpark, Wilderness Nationalpark, Knysna National Lake Area und einer Vielzahl von kleineren Naturreservaten und staatlichen Ländereien gegründet. Der Park hat eine Fläche von 1.210 qkm und besteht aus ca. 605 qkm einheimischen Urwald. Er beginnt im Westen in Wilderness und erstreckt sich über Knysna bis zum Cape St. Francis bei St. Francis Bay in der Ostkapprovinz.

Die Küstenregion ist bekannt für seine atemberaubende Schönheit. Grüne Hügel, steil aufragende Berge, ausgedehnte Plantagenwälder aber auch eines der größten zusammen-hängenden einheimischen Waldgebiete des südlichen Afrikas, versteckte Täler, Schluchten, Flußläufe, ausgedehnte Fynbos und Proteagebiete, Seen, Wasserfälle, einsame Buchten, weite unberührte Sandstrände - nur um die wichtigsten Merkmale herauszustellen.
Tsitsikamma Brücke

Wilderness Nationalpark

Dieser Nationalpark ist seit März 2009 Teil des Garden Route Nationalparks. Er erstreckte sich von Wilderness und der Flussmündung des Touws Flusses über den Swartvlei bis in das Goukamma Naturreservat bei Buffels Bay. Sie finden hier eine Küstenlandschaft mit einer Vielzahl an größeren und kleineres Seen, Flussläufen, Meeresarmen und weiten Sandstränden am Indischen Ozean und im Hintergrund die Bergkulisse der Outeniqua Berge.

TouriverWald

Knysna National Lake Area

Dieser Nationalpark ist seit März 2009 Bestandteil des Garden Route Nationalparks. Die Knysna Lagune mit einer Fläche von 18 qkm ist Heimat der wilden und kultivierten Knysna-Austern, des Knysna-Seepferdchens, ca. 200 Fischarten und einer großen Vielfalt an weiteren Meerestieren und -pflanzen, z.B. der zerbrechlichen Pansy Muschel.

Den Eingang zwischen dem Indischem Ozean und der Knysna Lagune bilden zwei zerklüftete Sandsteinfelsen, die Knysna Heads. Die „Eastern Heads“ bilden das Featherbed Naturreservat, und die Western Heads bieten hervorragende Aussichtspunkte mit spektakulärer Sicht.

Knysna2Knysna

Tsitsikamma Nationalpark

Dieser Nationalpark mit einer Fläche von 29.838 Hektar ist seit März 2009 Teil des Garden Route Nationalparks. Er liegt im Distrikt Cacadu im westlichen Teil der Ostkapprovinz und erstreckt sich über 100 km entlang der Küste von Plettenberg Bay bis zum Kap St. Francis.

Der Name Tsitsikamma stammt aus der Hottentotten-Sprache und bedeutet soviel wie klares oder sprudelndes Wasser.

Das Gebiet des Tsitsikamma Nationalpark ist geprägt durch dichte Wälder mit zum Teil über 800 Jahre alten Bäumen, vielen kleinen Bachläufen und Flüssen, tiefe Schluchten und zum Teil malerischer Steilküste mit bizarren Felsformationen. Im Nature Valley finden Sie weite unberührte Sandstrände und im Hintergrund erhebt sich die Bergkulisse der Tsitsikamma Berge.

Um die Schönheit des Nationalparks zu entdecken gibt es zahlreiche Wanderwege oder sie mieten sich ein Kanu um die Flussläufe und Seen zu erkunden. Einer der wohl bekanntesten Wanderwege ist der Otter Trail. Er beginnt an der an der Storms River Mündung und führt über 48km nach Nature Valley. Die Anzahl der Wanderer pro Tag ist begrenzt und oft ist diese 5-Tages-Tour schon mehr als 1 Jahr im Voraus ausgebucht.

Im Herzen des Tsitsikamma Nationalpark liegt das Besucherzentrum „Storms River Mouth“ mit Restaurant. Von hier können Sie auch einige kleinere Wanderungen unternehmen oder in den Buchten Tauchen oder Schnorcheln. Um die unzugängliche Storms River Schlucht zu erreichen kann eine Bootstour mit der „Spirit of Tsitsikamma“ gebucht werden. Das Boot startet ca. alle 45 Minuten von der Stormsriver-Hängebrücke, die vom Besucherzentrum in ca. 30 Minuten Fußweg erreichbar ist.

Im Storms River Village werden die Tsitsikamma Canopy Tours angeboten und Sie können sich in 30 Metern Höhe über Stahlseile von Plattform zu Plattform bewegen und den Wald aus der Vogelperspektive kennenlernen.

Ebenso im Nationalpark liegt die Bloukransbrücke. Diese Bogenbrücke ist die höchste Straßenbrücke der südlichen Hemisphäre. Der höchste Punkt ist 216m über der Schlucht. Die Brücke ist 452m lang und die größte Bogenbrücke der Welt. Für die Abenteuerlustigen wird Ihnen hier höchste Bungee Jump der Welt geboten.